Irland – Warum mich die grüne Insel verzaubert hat

Irland – Warum mich die grüne Insel verzaubert hat

Irland Leuchtturm Galway

Steile Klippen, saftig grüne Wiesen und unzählige Schafherden – Wenn ich an meine Irlandreise zurückdenke, kommen mir sofort wunderschöne Landschaften in den Sinn. Doch Irland hat noch so viel mehr zu bieten. Ich verrate euch meine persönlichen Reisetipps…

Irlands Hauptstadt bei Tag & Nacht erleben

Viel Trubel und historische Highlights erwarten euch in Irlands Hauptstadt Dublin. Ein historisches Must-see ist das Trinity College mit einer überaus beeindruckenden Bibliothek, in der sich die berühmten Book of Kells befinden. Genauso sehenswert ist das Dublin Castle, welches ihr gut auf eigene Faust besichtigen könnt. Das Besondere an Dublin ist, dass ihr dort viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreicht und so genügend Zeit habt, euch unterwegs von den vielzähligen Straßenkünstlern und Artisten bezaubern zulassen. Gegen Abend darf ein Pub-Besuch mit Livemusik im bekannten Temple Bar Viertel natürlich nicht fehlen.

Mein Tipp: Wer sich nach etwas mehr Ruhe und Natur sehnt, erreicht ganz einfach per Bus oder Zug innerhalb von 30 Minuten den Küstenort Howth. Bei einer Wanderung entlang der Klippen könnt ihr die frische Meeresbrise genießen.

Irland Howth
Buntes Programm in Galway

Etwas kleiner und charmanter ist die beschauliche Studentenstadt Galway, im Westen Irlands. Noch heute könnt ihr einige mittelalterliche Spuren entdecken, wie den Spanish Arch (Überreste der damaligen Stadtmauer) oder das Lynch‘s Castle. Während eines Spaziergangs durch die recht beschauliche Innenstadt sind mir sofort die kleinen bunten Gassen ins Auge gefallen. Immer wieder habe ich kurze Zwischenstopps eingelegt, um den typisch irischen Straßenmusikern zu lauschen. Besonders das Latin Quarter ist bekannt für traditionelle Pubs, hippe Restaurants und etliche Straßenkünstler.

Außerdem ist Galway der perfekte Ausgangspunkt, um zu den berühmten Steilklippen Irlands – den Cliffs of Moher zu gelangen. Wer sich in Irland nicht mit dem Auto in den Linksverkehr traut, kann auch ganz unkompliziert mit dem Bus zu den Cliffs of Moher gelangen. Ein Spaziergang auf den Klippen verspricht wunderschöne Ausblicke!

Mein Tipp: Galway wurde als Europas Kulturhauptstadt 2020 ausgewählt! Aus diesem Anlass erwartet euch in diesem Jahr ein bunt gemischtes Kulturprogramm.

Irland Buntes Galway
Film- und Seriengeschichte in Belfast

Wusstet ihr, dass sich die Geburtsstätte der Titanic in Nordirland befindet? Ich nicht! Daher habe ich mich während meines Besuchs in Belfast genauer über die Entstehung der legendären Titanic informiert. Dafür gibt es das Titanic Museum, indem die Geschichte des berühmten Schiffes – von der Planung bis zum Untergang – erzählt wird. Belfast liegt somit direkt am Wasser. Im Stadtzentrum spürt man sofort ein englisches Flair und so rauschen immer wieder etliche „black cabs“ an mir vorbei. Die Metropole liegt nicht weit entfernt von der Causeway Coast, auf der sich mitunter der atemberaubende Giant’s Causeway befindet.  Unzählige Basaltsäulen ragen aus dem Meer und sorgen für tolle Fotomotive, sodass dieses Naturwunder nicht ohne Grund zur UNESCO-Weltnaturerbeliste zählt!

Mein Tipp: Für alle Game of Thrones® Fans wird der Städtetrip zu einem ganz besonderen Erlebnis. Auf der interaktiven „Glass of Thrones“-Tour werden spektakuläre Serienszenen in verschiedenen Buntglasfenstern dargestellt. Besonders bei Sonnenuntergang sind die Fenster ein echtes Erlebnis.

Irland Titanic Museum
Mittelalterliches Kilkenny

Ein Hauch von Mittelalter begegnet euch im Südosten Irlands. Kilkenny hat mich durch alte Kopfstein gepflasterte Gassen und bröckelnde Stadtmauern direkt ins mittelalterliche Zeitalter zurückversetzt. Absolutes Highlight ist die imposante Burg, bekannt als Kilkenny Castle. Die Burg ist nicht nur äußerlich, sondern auch von innen absolut sehenswert. Wenn sich mal wieder die irische Sonne zeigt, eignen sich die Burggärten perfekt als Picknickplatz. Falls ihr noch höher hinauswollt, empfehle ich den Turm der St. Canice’s Kathedrale aufzusuchen. Gegen eine kleine Gebühr könnt ihr den Turm über eine Wendeltreppe hinaufklettern und Kilkenny von ganz oben bestaunen.

Mein Tipp: Mietet euch ein Fahrrad, um die malerische Landschaft rund um Kilkenny besser kennenzulernen. Es gibt vom Stadtkern aus viele verschiedene Routen, welche in die umliegenden Ortschaften führen.

Fest steht: Irland hat mich innerhalb kürzester Zeit verzaubert! Die freundliche und lebensfrohe Art der Iren ist absolut ansteckend und ich würde jederzeit wiederkommen. Der Frühling gilt übrigens als regenärmste Zeit!

Wollt ihr auch mal auf die grüne Insel? Unsere Reisebüro-Experten stehen euch gerne bei der Urlaubsplanung beratend zur Seite.

#ttsreisebüroexperten #irland #frühlingserwachen

Tomke

1 Kommentar bisher

Anke Eden-Jürgens Posted on 11:26 am - Jan 29, 2020

Toller Beitrag! Habe schon jetzt Lust auf Irland. Deine Insider-Tipps einfach genial. Mehr davon….!