Jenseits von Side

Jenseits von Side

Jenseits von Side

Sonne satt, Strände ohne Ende, Shopping, Hotels Deinem Gusto entsprechend. Ja, das alles ist Side. Aber es gibt noch einen anderen Blickwinkel auf die antike Stadt.

Am Ortsrand lässt sich schon erahnen welch einzigartige, monumentale Bauwerke hier einmal gestanden haben müssen. Weißleuchtende Säulenfragmente und Umrisse ehemaliger Tempelanlagen heben sich ab vom Blau des Himmels. Ruinen vergangener Zeiten. Künstler der Antike.
Weiter abseits der lebhaften Bazare und Strandliegen bietet das Hinterland mit seiner prächtigen Bergkulisse Momente der Ruhe. Auf holprigen Straßen müht sich mein Jeep in Richtung Selge. Bizarr erheben sich die Felsen des Taurusgebirges, links und rechts antike Überreste vergangener Zeiten. Immer höher windet sich der Weg, auf 1000m. Hier traut sich kein Bus hoch, denn zu eng sind die Kurven. Die uralten Steinbrücken können die Last der Busse nicht stemmen. Das ist gut so, denn die wenigen Besucher die es hierher zieht, werden mit Überresten des römischen Reiches visuell belohnt.

Atemberaubende Landschaft

Eine atemberaubende Landschaft lässt mich vergessen, dass ich heute morgen noch im Pool meine Runden gedreht habe. Schluchten, nein doch eher kleine Canyons mit grün schimmernden Flüssen. Mein Gott ist das schön! So etwas hatte ich nicht erwartet.
Zypressen und Zedernwälder, aufgelockert von Felsenmeeren. Vor meinen Augen entstehen Phantasiewesen, die in dieser geheimnisvollen Steinwelt ihr Dasein fristen.
Nach ca. 15 km erreiche ich Selge. Ein Dorf, verstreute Häuser und Kühe grasen auf kargem Boden. Es fällt mir schwer zu glauben, dass dies mal eine Stadt mit weit über 20.000 Einwohnern gewesen ist. Ich sehe einige Dorffrauen aber nur wenige Männer. Die Zeit ist genau hier vor hundert Jahren stehengeblieben.

Verfallener Reichtum vergangener Zeiten

Ihr größter Schatz ist das antike Theater, das leicht verfallen den Reichtum vergangener Jahrhunderte erahnen lässt. Bis zu 10.000 Besucher haben sich im 2. Jahrhundert bei Theateraufführungen vergnügt.
Ich komme mir ein bisschen wie ein Zeitreisender vor.
Die kleine Gemeinde lebt von den wenigen Touristen, die sich trauen auch einmal ungewöhnliche Wege zu gehen. Hier heißt es „Handmade only“: Wollsocken, Holzketten, gehäkelte Deckchen und vieles mehr. Ein kleines Einkommen! Nette, freundliche Bewohner, die mich gerne willkommen heißen.

Traut euch, schaut vorbei und entdeckt euren Tag „Jenseits von Side“.

Gern erzähle ich euch mehr von meinen Eindrücken, lasst euch von mir inspirieren!

TUI TRAVELStar Reisebüro Kubutsch

#ttsreisebueroexperten#fruehlingserwachen

Follow by Email
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram
Susanne